Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Alt-Ministerpräsident Ringstorff wird am Dienstag beigesetzt

Der ehemalige SPD-Ministerpräsident von MV, Harald Ringstorff (r). Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa)

Berlin/Schwerin (dpa/mv) - Der gestorbene Alt-Ministerpräsident Harald Ringstorff soll am kommenden Dienstag beigesetzt werden. Für diesen Tag habe das Innenministerium eine Trauerbeflaggung für alle Dienstgebäude des Landes angeordnet, teilte das Innenministerium am Mittwoch in Schwerin mit. Zudem würden alle Streifenwagen der Landespolizei mit Trauerflor fahren. Wo die Beisetzung sein soll, war zunächst unklar.

Harald Ringstorff war am vergangenen Donnerstag im Alter von 81 Jahren gestorben. Er war zehn Jahre lang, von 1998 bis 2008, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern.

Neben der Staatskanzlei in Schwerin, wird zudem ein Kondolenzbuch in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin ausgelegt, wie die Landesvertretung mitteilte. Bürger können sich in Berlin und Schwerin von Mittwoch bis Freitag und Montag und Dienstag kommender Woche von 10.00 bis 18.00 Uhr in die Bücher eintragen.

Newsticker