Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Amazon verzichtet auf geplantes Verteilzentrum in Schwerin

Das Logo von Amazon an einem Versandlager.

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp)

Schwerin (dpa/mv) - Der Online-Handelsriese Amazon will doch kein Verteilzentrum in Schwerin bauen. "Es ist schade, dass diese Investition nicht kommt. Bereits 2020 waren wir mit Amazon in Kontakt und haben das Vorhaben vorangetrieben", teilte der Wirtschaftsdezernent der Landeshauptstadt, Bernd Nottebaum, am Dienstag mit. Geplant war demnach ein Verteilzentrum auf 5,5 Hektar mit einem Investitionsvolumen von 22 Millionen Euro. Rund 130 Arbeitsplätze sollten ab Herbst 2022 entstehen.

"Für das Projekt in Schwerin haben wir uns entschieden, es nicht weiter zu verfolgen", teilte ein Amazon-Sprecher mit. Das Vorhaben sei nicht in einem sinnvollen zeitlichen und wirtschaftlichen Rahmen zu realisieren. "Wir haben andere Möglichkeiten gefunden, unser bestehendes Netzwerk zu optimieren, damit Kunden ihre Bestellungen in der Qualität erhalten, die sie von Amazon erwarten."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen