Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Auf Senioren eingestochen: Prozess wegen versuchten Mordes

Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten.

(Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbi)

Rostock (dpa/mv) - Zwei Überfälle auf Senioren in Rostock an einem Tag kommen jetzt vor Gericht. Angeklagt ist ein 37-jähriger Deutscher, der die alten Leute wahllos angegriffen haben soll, um an Geld zu kommen. Eine Rentnerin wurde dabei laut Anklage lebensgefährlich verletzt. Er soll sie zuerst geschlagen, dann gewürgt und schließlich mit einem Messer angegriffen haben. Beginn des Prozesses wegen versuchten Mordes ist am 21. Juli, wie das Landgericht am Montag mitteilte.

Der Angeklagte soll die Frau Mitte Januar in deren Wohnhaus attackiert haben, als sie zufällig die Tür öffnete, um den Briefkasten zu leeren. Die Beute habe 70 Euro betragen. Am selben Tag soll der noch ein Rentnerehepaar überfallen haben, als der alte Mann seine Wohnung betrat. Auch dieses Opfer erlitt Stichverletzungen am Hals, so die Ermittler. Die Ehefrau sei im Wohnzimmer eingesperrt worden, den beiden alten Leuten seien unter anderem EC-Karten und Schmuckstücke abgenommen worden.

Im Zuge der Ermittlungen kam eine weitere mutmaßliche Tat ans Licht: Der Angeklagte soll schon im Januar 2016 auf seine damalige Lebensgefährtin eingestochen und sie verletzt haben. Er sitzt seit den Vorfällen im Januar in Untersuchungshaft.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen