Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Beschäftigte im Kfz-Handwerk bekommen 2,2 Prozent mehr Lohn

Neu- und Gebrauchtwagen stehen bei einem Autohändler nebeneinander. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Schwerin (dpa/mv) - Die Beschäftigten im Kfz-Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern bekommen vom 1. Februar 2022 an 2,2 Prozent mehr Lohn. Auszubildende bekommen dann 60 Euro mehr im Monat, wie die Gewerkschaft IG Metall am Dienstag in Schwerin mitteilte. Bereits im August wird den Angaben zufolge eine Corona-Prämie in Höhe von 500 Euro gezahlt, die Auszubildenden erhalten 220 Euro. Ab April 2023 wird die Wochenarbeitszeit von 37,5 auf 37 Stunden gesenkt bei vollem Lohnausgleich. Laut IG Metall arbeiten rund 500 Menschen im Nordosten im Kfz-Handwerk.

© dpa-infocom, dpa:210713-99-364214/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.