Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Brückenschäden: Reparatur begonnen, Verkehr ohne Probleme

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Waren (dpa/mv) - Autofahrer müssen sich seit Montag auf Behinderungen auf der Bundesstraße 192 bei Waren an der Müritz einstellen. Das Straßenbauamt Neustrelitz begann mit außerplanmäßigen Reparaturarbeiten an der Brücke über den Eldenburger Kanal zwischen Müritz und Kölpinsee. Am ersten Tag kam es laut Polizei nicht zu größeren Staus. Die halbseitige Ampel war so geschaltet, dass der Verkehr bis zum Nachmittag relativ flüssig in beide Richtungen laufen konnte. Einige Autofahrer hätten die Engstelle sicherlich auch rechtzeitig und weiträumig umfahren, hieß es.

Durch Schwerlastverkehr und auch infolge der beiden vergangenen heißen Sommer haben die Anschlussstellen der erst 1997 neu gebauten Brücke an das Festland so stark gelitten, dass die Reparaturen unaufschiebbar sind, wie es vom Straßenbauamt hieß. Die B192 ist die Haupteinfallstraße von Schwerin und Westen nach Waren an der Müritz. Wegen der vielen Seen und des Müritz-Nationalparks fehlen vor allem nach Süden Ausweichstrecken.

Für die Arbeiten in der touristischen Hochsaison bedurfte es einer Sondergenehmigung des Ministeriums. Die Kosten wurden mit 213 000 Euro angegeben. Die Arbeiten sollen zweieinhalb Monate dauern.

Newsticker