Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Bürgermeister angesteckt: Anklam wegen Corona führungslos

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Anklam/Neubrandenburg (dpa/mv) - Die Stadtverwaltung Anklam (Vorpommern-Greifswald) ist wegen einer Corona-Infektion an der Spitze derzeit ohne echte Führung. Wie der 2. Stellvertretende Bürgermeister Bernd Lange am Montag in Anklam sagte, wurde Bürgermeister Michael Galander positiv getestet. Der 51-Jährige, der einer Bürgerinitiative angehört, sei mit milderen Krankheitssymptomen zu Hause. Auch bei Galanders 1. Stellvertreterin Beatrix Wittmann-Stifft sei eine Corona-Infektion festgestellt worden. Bei zwei weiteren Amtsleitern, die in Quarantäne mussten - darunter Lange selbst - seien die ersten Tests negativ gewesen. "Wir haben derzeit niemanden, der in der Verwaltung unterschreiben darf", sagte Lange. Zuvor hatte der Neubrandenburger "Nordkurier" darüber berichtet.

Im Zuge des Positivtests bei der Leiterin der Kämmerei Wittmann-Stifft müssten weitere Mitarbeiter aus dem Bereich Finanzen und Kultur in Quarantäne. "Wir hoffen, dass wir nächste Woche wieder besser in der Verwaltung besetzt sind", sagte Lange. Woher der Anklamer Bürgermeister das Coronavirus hat, sei unklar. Nach einem Treffen mit Galander war der Neubrandenburger Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) am Freitag auch in Quarantäne gegangen, wie eine Stadtsprecherin sagte. Sein erster Test sei negativ, der "OB" arbeite im "Home-Office".

Anklam gilt als Einfallstor zur Ostseeinsel Usedom. Die Stadt hat rund 12 000 Einwohner.

Newsticker