Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern DGB: Chancen für Politik im Sinne der Beschäftigten

SPD-Landesvorsitzende Manuela Schwesig gibt ein Pressestatement. Foto: Frank Hormann/dpa

(Foto: Frank Hormann/dpa)

Schwerin (dpa/mv) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht in einer möglichen Landesregierung von SPD und Linken in Mecklenburg-Vorpommern eine Chance, dass Politik im Interesse der Beschäftigten gemacht wird. "Die nächste Landesregierung muss den wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Wandel in Mecklenburg-Vorpommern zügig voranbringen", erklärte der Vize-Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, am Mittwochabend. Zuvor hatte die SPD-Landesvorsitzende und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig die Entscheidung bekanntgegeben, Koalitionsverhandlungen mit den Linken aufnehmen zu wollen.

Die Politik der neuen Landesregierung müsse an den Interessen der Beschäftigten ausgerichtet sein, so Schlüter. "Da ist in der jetzt wahrscheinlichen Koalition mit SPD und Linken vieles möglich." Der DGB erwarte eine Politik "pro Tariflohn". Die Bewältigung der Corona-Folgen dürfe nicht auf dem Rücken der kleinen Einkommen finanziert werden.

© dpa-infocom, dpa:211013-99-586821/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.