Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Deutscher Engagementpreis: Initiativen aus MV erfolgreich

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Berlin/Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern hat bei dem am Donnerstag in Berlin verliehenen Deutschen Engagementpreis kräftig abgeräumt. Zu den fünf von einer Fachjury ausgewählten Preisträgern gehörte auch die Schweriner Initiative "Die Platte lebt e.V.". Der Verein schaffe in den Plattenbau-Gebieten der Landeshauptstadt Möglichkeiten zur Begegnung, unterbreite Angebote in Bereichen wie Kultur und Bildung und stifte damit Zusammenhalt, hieß es zur Begründung. Davon profitierten Alt und Jung, Einheimische und Migranten. Mit der Ehrung ist ein Preisgeld von 5000 Euro verbunden.

Der mit 10 000 Euro dotierte Publikumspreis ging an das Projekt "Tommy Nicht Allein - die Kliniknannys" der Universitätsmedizin Rostock. Dabei übernehmen Medizinstudenten den Besuch kranker Kinder im Krankenhaus, wenn Eltern verhindert sind. Der Service könne von den Familien rund um die Uhr per Kurznachricht bei einem der über hundert Mitglieder geordert werden. Auf diese Weise müssten sich Kinder nicht allein gelassen fühlen und erführen Freude und Wärme. Zudem würden die angehenden Mediziner für die seelische und soziale Seite der Gesundheit sensibilisiert, teilten die Initiatoren des Preises mit.

Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss großer Dachverbände und unabhängiger Organisationen, Experten und Wissenschaftlern. Nominiert werden können alljährlich Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. In diesem Jahr gab es nach Angaben der Veranstalter 383 Nominierungen, die von 162 Preisausrichtern eingereicht wurden. An der Abstimmung zum Publikumspreis nahmen etwa 112 000 Menschen teil, knapp 10 000 entschieden sich für die Rostocker "Kliniknannys" und machten sie so zum Gewinner.

Newsticker