Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Dieselklau bei Firmen im Süden Mecklenburgs

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Parchim/Malchow (dpa/mv) - Unbekannte haben im Süden Mecklenburgs mehr als 2300 Liter Diesel gestohlen. Wie Polizeisprecher am Dienstag sagten, waren Firmen in Domsühl bei Parchim, Malchow und Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) betroffen. Als Tatzeit komme das vergangene Wochenende in Betracht. In Domsühl wurden rund 1000 Liter Diesel aus zwei vollgetankten Lastwagen in einem Kieswerk abgezapft.

Auch bei Malchow waren Lastwagen auf dem Gelände eines Kieswerkes betroffen. In Neustrelitz wurde ein Baucontainer aufgebrochen und dort mehrere hundert Liter Kraftstoff samt Kanistern entwendet. Der Gesamtschaden wurde auf rund 5000 Euro geschätzt.

In Südwestmecklenburg häufen sich bereits seit Ende März ähnliche Kraftstoffdiebstähle. So waren in Crivitz, Demen und Neustadt-Glewe (Ludwigslust-Parchim) schon mehrere tausend Liter Diesel bei einer Reihe von Lastwagen abgepumpt worden und verschwunden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen