Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Drese will Bundeswehr-Sportfördergruppe

Stefanie Drese (SPD) sitzt im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns Sportministerin Stefanie Drese (SPD) hat die Einrichtung einer Sportfördergruppe der Bundeswehr in Mecklenburg-Vorpommern gefordert. "Als Sportland mit vielen herausragenden Spitzenathletinnen und -athleten sind wir ein sehr gut geeigneter Standort", erklärte Drese am Donnerstag bei der Eröffnung des Beachvolleyballplatzes in der Schweriner Werder-Kaserne.

Die Bundeswehr leiste einen großen Beitrag zur Sportförderung in Deutschland, gerade mit ihren 15 Bundeswehr-Sportfördergruppen. "Mecklenburg-Vorpommern hat derzeit leider keine Sportfördergruppe der Bundeswehr. Eine bestehende in Rostock wurde im Jahr 2008 bedauerlicherweise aufgelöst." Mehrere Spitzensportler aus dem Nordosten gehörten seitdem verschiedenen Sportfördergruppen der Bundeswehr an und seien deutschlandweit verteilt.

Newsticker