Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Ehepaar und Sohn wegen Millionen-Betrugs vor Gericht

Die Justitia ist an einer Türscheibe angebracht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbol

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbol)

Schwerin (dpa/mv) - Ein Ehepaar aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim und ihr Sohn müssen sich von heute an wegen Subventions- und Sozialbeitragsbetrugs sowie Steuerhinterziehung vor dem Landgericht Schwerin verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, beim Bau einer Lagerhalle bis zu 200 000 Euro zu viel an Fördergeldern vom Staat erschlichen zu haben. Zudem sollen die 68 beziehungsweise 42 Jahre alten Angeklagten zwischen 2005 und 2009 Sozialversicherungsbeiträge und Lohnsteuer für mehrere von ihnen beschäftigte Lkw-Fahrer nicht gezahlt haben. Die Staatsanwaltschaft beziffert den Schaden auf weitere 900 000 Euro. Für den Prozess sind vorerst 15 Verhandlungstage anberaumt.

Newsticker