Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Einkaufen ohne Termin: Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Kundinnen tragen ihre Einkaufstüten durch die Innenstadt. Foto: Ulrich Perrey/dpa

(Foto: Ulrich Perrey/dpa)

Neubrandenburg (dpa/mv) - Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte können Menschen von diesem Dienstag an auch ohne vorherigen Termin in Geschäften einkaufen. Der Kreis erließ eine entsprechende Allgemeinverfügung, nachdem dort am Montag den siebten Tag in Folge weniger als 50 Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche registriert worden waren.

Beim Einkaufen sind jeweils ein Kunde pro 10 Quadratmeter für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche und ein weiterer für die jeweils nächsten 20 Quadratmeter erlaubt. Zudem gilt Maskenpflicht. Außerdem können Menschen auch wieder Ausstellungen, Museen, Gedenkstätten oder etwa Bibliotheken, Archive und Zoos ohne Terminvereinbarung besuchen. Schließlich dürfen maximal zehn Menschen im Freien kontaktlos Sport treiben.

Solche Lockerungen waren wegen anhaltend niedriger Inzidenzen am Montag bereits in der Hansestadt Rostock und im Landkreis Vorpommern-Rügen in Kraft getreten.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-738451/3

Regionales