Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Erneut Autos in Rostock-Dierkow in Brand gesetzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - In Rostock haben Unbekannte versucht, drei Autos in Brand zu setzen, wobei zwei Autos Feuer gefangen haben. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, wird nun wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung ermittelt. Die Polizei war am Sonntagabend alarmiert worden, weil im Stadtteil Dierkow zwei Autos in Flammen standen. Beim dritten Auto habe ein Brandsatz nach ersten Erkenntnissen nicht gezündet und es konnte aus der Gefahrenzone gebracht werden. Der Schaden an den anderen Autos wurde auf rund 6000 Euro geschätzt, es handelte sich um ältere Modelle. Die Autos seien zur Spurensicherung beschlagnahmt worden. Verletzt wurde niemand.

Im Osten Rostocks hat es mehrfach Brandstiftungen an Autos gegeben, die bisher nicht aufgeklärt werden konnten.

Newsticker