Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern FDP sagt Landesparteitag wegen Corona-Epidemie ab

Ein Podest mit dem Logo der FDP steht auf einer Bühne. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild)

Schwerin (dpa/mv) - Die FPD in Mecklenburg-Vorpommern hat ihren für den 7. und 8. November geplanten Landesparteitag aufgrund der sich verschärfenden Corona-Pandemie abgesagt. Vor dem Hintergrund der steigenden Fallzahlen gebiete es die Verantwortung, den bevorstehenden Landesparteitag und die für das gleiche Wochenende geplante Landesvertreterversammlung abzusagen, hieß es in einer Mitteilung am Freitag.

"Damit setzen die Freien Demokraten ein Zeichen, jetzt mit gutem Beispiel zur sofortigen Minimierung der Kontakte voran zu gehen", sagte der FDP-Landesvorsitzende René Domke. Gleichzeitig forderte er die im Landtag vertretenen Fraktionen auf, schnell die gesetzlichen Möglichkeiten zu schaffen, dass Parteien andere Wege als Präsenzveranstaltungen nutzen können, um die Weichen für das Wahljahr zu stellen. Die FDP wollte Anfang November ihre Kandidaten zur Bundestags- und Landtagswahl 2021 aufstellen.

Newsticker