Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Festspiele MV im Sommer 2023 mit 134 Konzerten

Der 29-jährige litauische Akkordeonspieler Martynas Levickis spielt im Jahr 2020 in Schwerin.

(Foto: Frank Pfaff/dpa-Zentralbild/dpa/)

Schwerin (dpa/mv) - Mit 134 Konzerten wollen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Sommer 2023 den Nordosten zum Klingen bringen. Erwartet werden Stars wie die Geigerinnen Julia Fischer und Viviane Hagner, der Pianist Alfred Brendel, der Schauspieler Klaus-Maria Brandauer sowie Orchester von der NDR Elbphilharmonie bis zum New Century Chamber Orchestra San Francisco, teilten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zum Start des Vorverkaufs am Dienstag mit. Die Festspiele MV gehören zu den größten Klassik-Festivals bundesweit.

Im Mittelpunkt der Saison vom 17. Juni bis 17. September steht der litauische Akkordeonist Martynas Levickis. Er werde bei 26 Konzerten alle Facetten seines Instruments präsentieren, von Astor Piazzollas Tango-Operita "María de Buenos Aires" bis zu großer Sinfonik, Musik von Frank Zappa und einem eigens für ihn komponierten Werk des amerikanisch-schwedischen Komponisten Daniel Nelson.

Musikalische Grenzgänge zwischen sogenannter U- und E-Musik sind in Mode und so veranstalten die Festspiele zum zweiten Mal die Reihe "Nicht ganz klassisch". Neben Stars wie Till Brönner, Gisbert zu Knyphausen und Jasmin Tabatabai sollen junge Jazztalente eine Bühne bekommen, wie es hieß. Das Detect Classic Festival, das zum vierten Mal im Rahmen der Festspiele veranstaltet werde, lasse an drei Tagen Elektronik und Klassik verschmelzen.

Neu im Festivalprogramm ist den Angaben zufolge das "Baltic Beach Brass". An drei Tagen konzertieren demnach auf der Insel Rügen Blasmusiker wie der Klarinettist Matthias Schorn, die Jazzrausch BigBand, das Ensemble Faltenradio und die NDR Bigband. Traditionelle Angebote wie die "Landpartie" sollen das Publikum zu Konzerten an besonders malerische Orte in MV entführen.

Große Open Airs sind in Schlossparks angekündigt. Der Park von Schloss Bothmer in Klütz werde ein ganzes Wochenende lang Bühne für die Klangkörper des NDR, hieß es. Im Schlosspark Fleesensee lädt den Angaben zufolge der Geiger Daniel Hope mit dem New Century Chamber Orchestra San Francisco zu "Vivaldi Recomposed" ein.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen