Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Feuerwehrmann fährt privat mit Blaulicht und wird ertappt

Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Neustrelitz (dpa/mv) - Mit eingeschaltetem Blaulicht-Signal ist ein Autofahrer in Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) zur Arbeit gefahren und dabei von der Polizei ertappt worden. Wie die Pressestelle der Polizei am Dienstag mitteilte, muss sich der 23-Jährige nun wegen Verdachts der Amtsanmaßung verantworten. Der Mann war den Beamten am Dienstagmorgen aufgefallen, als er auf der Landesstraße 25 fuhr.

Die Beamten fuhren dem 23-Jährigen hinterher. Als sie den Mann nach etlichen Kilometern stellten, hatte dieser immer noch das Blaulicht im Frontbereich des Wagens an. Seine Begründung: Er sei Feuerwehrmitglied und habe das Blaulicht deshalb für Einsatzfälle am Wagen. In diesem Fall sei er aber aus Versehen an den Schalter dafür gekommen. An Privatfahrzeugen seien solche Sondersignale grundsätzlich nicht erlaubt, sagte die Sprecherin der Polizei.

Newsticker