Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Fiebertests bei Mitarbeitern des Landwirtschaftsministeriums

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Mitarbeiter und Besucher des Landwirtschafts- und Umweltministeriums in Schwerin werden zur Corona-Prävention nur noch nach einem unauffälligen Fiebertest in die Behördengebäude gelassen. Das neue Verfahren laufe seit Dienstag, sagte ein Sprecher am Donnerstag in Schwerin. Die Temperatur wird dabei mit einem digitalen Gerät kontaktlos gemessen. Nach fünf Sekunden steht das Ergebnis fest. Ab einer Körpertemperatur von 38,5 Grad Celsius wird der Eintritt verwehrt. Eine erhöhte Temperatur gilt als eines von mehreren Symptomen für eine Corona-Infektion. Wer den Test verweigert, wird ebenfalls nicht in die Gebäude des Ministeriums gelassen. Die Anschaffung der Geräte im Rahmen des achtwöchigen Pilotversuches hat rund 12 000 Euro gekostet. Das Ministerium hat rund 280 Mitarbeiter. Zuvor hatte NDR 1 Radio MV berichtet.

Newsticker