Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Freitags ist die Gefahr schwerer Unfälle in MV am größten

Die Leuchtschrift

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Schwerin (dpa/mv) - Die Gefahr eines schweren Verkehrsunfalls ist in Mecklenburg-Vorpommern freitags am größten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes ereigneten sich im Jahr 2020 an Freitagen 827 Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder gar getötet wurden. Das waren mehr als an jedem anderen Tag der Woche, wie das Amt in Schwerin am Dienstag bekanntgab. Die wenigsten derart schweren Unfälle ereigneten sich demnach sonntags (389).

Im Jahr davor hatte sich der Montag als gefährlichster Tag auf den Straßen des Landes erwiesen mit 873 Unfällen mit Personenschaden, gefolgt vom Donnerstag mit 871 und dem Freitag mit 850. Der Montag lag 2020 übrigens auf Platz zwei der gefährlichsten Tage auf den Straßen (763). Im Jahr 2018 war der Freitag der gefährlichste Tag (906 Unfälle mit Personenschaden), gefolgt vom Donnerstag mit 864.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen