Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Gastgewerbe berät Verbesserung der Personalsituation

Eine Hotel-Mitarbeiterin falten Servietten. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Rostock (dpa/mv) - In Warnemünde kommen am Mittwoch (10.00 Uhr) rund 120 Vertreter des Gastgewerbes aus Mecklenburg-Vorpommern zu ihrem Branchentag zusammen. Eines der zentralen Themen bei dem Treffen sind die Auswirkungen des jüngsten Tarifabschlusses für die rund 38 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Der Arbeitgeberverband Dehoga hofft darauf, dass sich damit die Attraktivität der Branche und die angespannte Personalsituation verbessert. In der Hauptsaison zählt das Gastgewerbe bis zu 55 000 Beschäftigte.

Die Tarifparteien hatten sich Ende November darauf geeinigt, dass die Löhne und Gehälter in den kommenden fünf Jahren um bis zu 28 Prozent wachsen. In den meisten Entgeltgruppen steigen die Einkommen demnach jedes Jahr um fünf Prozent. Eine Ausnahme ist das Jahr 2021, in dem ein Plus von 3,5 Prozent vorgesehen ist. Im Durchschnitt erhöhen sich die Stundenlöhne um 2,80 Euro.

Newsticker