Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Hansa Rostocks Profi Litka wird erneut operiert

Maurice Litka vom FC Hansa Rostock beim Fototermin für die Saison 2022/23, Fußball, 2. Bundesliga.

(Foto: Sebastian Heger/dpa/Archivbild)

Rostock (dpa/mv) - Der seit fast zwei Jahren verletzte Fußball-Profi Maurice Litka vom Zweitligisten FC Hansas Rostock muss sich einer weiteren Operation unterziehen. "Bei der Operation wird ins Knie geschaut, um zu gucken, was ihm aktuell die Probleme bereitet, wo die Symptome herkommen und warum Maurice in seiner Reha zurückgeworfen wurde", sagte Hansa-Trainer Patrick Glöckner den "Norddeutschen Neuesten Nachrichten" am Dienstag nach einem Telefonat mit dem offensiven Mittelfeldspieler.

Litka hatte sich am 16. Dezember 2020 im Auswärtsspiel der Hanseaten, die damals noch drittklassig waren, beim FC Ingolstadt einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Seitdem wurde der 26-Jährige in der Rehabilitation immer wieder von neuen gesundheitlichen Problemen zurückgeworfen und hat kein Spiel mehr bestritten. Hansa hatte seinen Vertrag dennoch im Frühjahr um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

Hansa hatte am Montag die Vorbereitung auf die Rückrunde in der 2. Fußball-Bundesliga aufgenommen und wird bis zur Weihnachtspause am 22. Dezember zweimal täglich trainieren. Am 14. Dezember (16.00 Uhr) bestreitet die Mannschaft ein Testspiel beim Bundesligisten 1. FC Union Berlin. Vom 5. bis 15. Januar 2023 schließt sich ein Trainingscamp im türkischen Belek an. Der Rückrundenstart erfolgt am 28. Januar beim 1. FC Heidenheim.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen