Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Hoffmeister: Viel Interesse am digitalen Jura-Infotag

Katy Hoffmeister (CDU), die Justizministerin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Greifswald (dpa/mv) - Der erste digitale Jura-Infotag der Universität Greifswald hat laut Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) deutschlandweit Interesse an einem Referendariat im Nordosten geweckt. "An den über 70 Bewerbungen für einen Referendariatsplatz in Mecklenburg-Vorpommern sehen wir, dass immer mehr Jura-Studierende aus anderen Ländern herkommen wollen", sagte Hoffmeister am Sonntag.

In den vergangenen Jahren seien immer mehr Referendare eingestellt worden. Im Dezember 2019 seien es 52 gewesen, im Juni 2020 dann 53, im Dezember 2020 waren es schon 62. Es werde versucht, sie alle in Mecklenburg-Vorpommern zu halten. Es würden nicht nur Richter und Staatsanwälte, sondern auch Rechtsanwälte gesucht. Die Bewerbungsfrist für ein Rechtsreferendariat ab 1. Juni endet am 4. Mai. 2021.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-253508/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.