Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Holm: AfD will bei Wahlen in MV 20 Prozent erreichen

Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Chef Leif-Erik Holm während einer Rede im Bundestag. Foto: Kay Nietfeld/Archivbild

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Rostock-Warnemünde (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Chef Leif-Erik Holm hat für die Europa- und Kommunalwahlen im Nordosten ein Wahlziel von mindestens 20 Prozent vorgegeben. Das entspreche dem AfD-Ergebnis bei der Landtagswahl 2016. Auch im Bund gehe er davon aus, dass am Sonntag das Ergebnis der Bundestagswahl von 2017 mit 12,6 Prozent erzielt werden könne, sagte der Bundestagsabgeordnete Holm am Donnerstag am Rande des Wahlkampf-Finales seiner Partei in Warnemünde. Nach Polizeiangaben hatten sich dort rund 60 Personen versammelt.

Bei den Kommunalwahlen gelte es, sich in den Gemeinden zu verankern. "Das ist die nächste Stufe für eine Volkspartei, dass sie vor Ort präsent ist." Damit könne auch der Behauptung entgegengetreten werden, dass die AfD die "bösen Rechten" seien. Bei den Kommunalwahlen vor fünf Jahren hatte die AfD landesweit einen Anteil von 4,2 Prozent erzielt. Die AfD werde in allen Kreistagen und in den kreisfreien Städten Schwerin und Rostock in Fraktionsstärke einziehen, zeigte sich Holm sicher. Überall seien genügend Kandidaten aufgestellt worden.

Newsticker