Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Inhaftierte können Personalausweis in JVA beantragen

Ein Schild mit der Aufschrift

(Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Schwerin/Stralsund (dpa/mv) - Inhaftierte der Justizvollzugsanstalt in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) können ihren Personalausweis künftig direkt im Gefängnis beantragen. Das Ordnungsamt kommt mit der sogenannten digitalen Bürgerkiste in die Anstalt und erledigt dann die Formalitäten, wie das Justizministerium am Samstag in Schwerin mitteilte. Zuvor sei jeder Gefangene dafür ins Ordnungsamt gefahren worden.

"So können Gefangene, die drei Monate vor ihrer Haftentlassung stehen, einen Personalausweis beantragen, wenn ihrer abgelaufen oder nicht mehr auffindbar ist", sagte Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) in einer Mitteilung. Dies sei wichtig bei der Entlassungsvorbereitung. Für den Auftakt haben sich laut JVA Stralsund vier Gefangene angemeldet. Auch die notwendigen Passfotos würden dann in der JVA gemacht.

© dpa-infocom, dpa:210306-99-712762/2

Regionales