Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Kabinett: Zwei Haushalte dürfen sich ab Donnerstag treffen

Harry Glawe (CDU) spricht im Landtag. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Noch in dieser Woche sollen weitere Lockerungen der Corona-Auflagen in Mecklenburg-Vorpommern in Kraft treten. Das betrifft die verschiedensten Bereiche.

Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern lockert die Corona-Beschränkungen weiter. Von Donnerstag an dürfen sich zwei Haushalte treffen, wie Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts mitteilte. Bisher waren die Kontakte auf einen Haushalt und eine weitere Person beschränkt. Von Donnerstag (20. Mai) an dürfen dann den Angaben zufolge Dauercamper aus MV wieder auf den Campingplätzen übernachten. Dauernutzern von Booten kann ein Liegeplatz vermietet werden und vom 7. Juni an dürfen Autokinos öffnen.

Außerdem wurden Beschlüsse gefasst, für die bereits in der vergangenen Woche eine grundsätzliche Verständigung erzielt worden war: Am Sonntag kann die Gastronomie öffnen. Ab dem 25. Mai öffnen landesweit der Einzelhandel sowie körpernahe Dienstleistungsbetriebe wieder. Vom 7. Juni an dürfen Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns Urlaub im eigenen Bundesland machen und vom 14. Juni an dürfen auch auswärtige Urlauber kommen. Zweitwohnungsbesitzer, Dauercamper und Kleingartenbesitzer von außerhalb des Bundeslandes dürfen schon ab dem 7. Juni wieder nach MV kommen.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-646903/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.