Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Kabinett ändert Corona-Landesverordnung

Abgeordneten im im Plenarsaal.

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp)

Schwerin (dpa/mv) - Die Landesregierung in Schwerin befasst sich auf ihrer Sitzung heute erneut mit der Corona-Pandemie und den erforderlichen Schutzmaßnahmen. So soll die Corona-Landesverordnung an die jüngsten Entwicklungen angepasst werden. Beschlüsse von Bund und Ländern sowie des Landtags aus der Vorwoche fänden Eingang in das Maßnahmenpaket des Landes, kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) an. Änderungen wird es unter anderem bei den Kontaktbeschränkungen geben. Diese werden bundesweit vereinheitlicht und in Anbetracht der hohen Infektionszahlen nochmals verschärft. Zudem soll die bislang an bestimmte Bedingungen geknüpfte 2G-Reglung für den Handel künftig prinzipiell gelten. Demnach dürfen inzidenzunabhängig nur noch Geimpfte und Genesene in die Läden. Ausnahmen gelten weiterhin für Geschäfte mit Waren des täglichen Bedarfs.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.