Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Landeshauptstadt Schwerin überschreitet Inzidenzwert von 50

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum. Foto: Michael Kappeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Michael Kappeler/dpa/Symbolbild)

Rostock/Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin hat die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Für Schwerin gab das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Samstagnachmittag einen Wert von 51,2 an.

Landesweit wurden am Samstag 85 weitere Corona-Neuinfektionen gemeldet. Damit stieg die Zahl der seit März registrierten Infektionen auf mindestens 2876.

Neben Schwerin hatten diese Woche zuvor die Landkreise Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald den Inzidenzwert von 50 überschritten. Landesweit liege dieser nun bei 44,6.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden seit Beginn der Corona-Pandemie 243 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, am Samstag kamen drei weitere hinzu. 1707 aller im Nordosten Infizierten gelten inzwischen als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus Sars-CoV-2 starben, liegt bei 23, diese Zahl hat sich seit dem Vortag nicht erhöht.

Newsticker