Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Landesregierung beschließt Corona-Ampel-Regelung offiziell

Manuela Schwesig, die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Schwerin (dpa/mv) - Die Landesregierung hat am Dienstag offiziell die Corona-Ampel beschlossen, die in einigen Regionen des Landes bereits angewendet wird. Ab einem Wert von 35 Infektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen springt die Ampel auf "Orange" und es gibt Beschränkungen für private Feiern von Menschen, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Dienstag nach der Kabinettssitzung in Schwerin sagte. In Restaurants dürften sich dann nur noch höchstens 25 Menschen zum Feiern treffen, im privaten Bereich sogar nur 15. Außerdem gilt eine erweiterte Maskenpflicht im Alltag. Bei einem Wert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen werden demnach Familienfeiern auf zehn Menschen aus zwei Haushalten beschränkt.

Schwesig sagte allerdings mit Blick auf die stark steigenden Infektionszahlen in Deutschland, dass beim Gipfel der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel(CDU) an diesem Mittwoch geschaut werden müsse, ob diese Maßnahmen ausreichend sind. "Ich sehe auch mit Sorge, dass wir uns vor dem hohen Infektionsgeschehen in Deutschland nicht mehr so gut schützen können wie es im Frühjahr möglich war", erklärte die Regierungschefin.

Newsticker