Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Linke in MV: Spitzenkandidatin Oldenburg zunächst zufrieden

Simone Oldenburg, die Spitzenkandidatin der Linken für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)

Schwerin (dpa/mv) - Die Spitzenkandidatin der Linken in MV, Simone Oldenburg, hat sich zunächst zufrieden über die Prognose zum Ausgang der Landtagswahl gezeigt. Die Prognose der ARD sieht die Linke in MV bei zehn Prozent. "Da geht noch was", sagte Oldenburg am Sonntag der dpa mit Blick auf die Unsicherheiten der Prognose. Bei der vorangegangenen Landtagswahl 2016 hatte die Linke noch 13,2 Prozent der Stimmen erreicht.

Bei einer so übermächtigen SPD sei es klar, dass alle anderen Parteien unter die Räder kommen, betonte Oldenburg. Über mögliche Koalitionsmöglichkeiten wollte sie sich nicht äußern. Sie ging jedoch davon aus, dass die Wähler im Nordosten die CDU abgewählt haben und sich einen Linksruck wünschen.

© dpa-infocom, dpa:210926-99-368759/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.