Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Lkw-Fahrer fuhr ohne Führerschein: Ermittlungen gegen Chef

Ein Polizist hält bei einer Verkehrskontrolle eine Polizeikelle in der Hand.

(Foto: Jonas Güttler/dpa/Symbolbild)

Neubrandenburg (dpa/mv) - Ein Spediteur an der Mecklenburgischen Seenplatte soll einen Lkw-Fahrer seit Juli ohne den nötigen Führerschein auf Fahrten geschickt haben. Das sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Der 28-jährige Lkw-Fahrer sei vor wenigen Tagen bei einer Kontrolle in Sietow gestoppt worden. Die Untersuchung des Fahrtenschreibers ergab, dass er seit Juli an mindestens 60 Tagen für die Spedition gefahren ist, ohne die dafür erforderliche Qualifikation zu haben. Der Lkw musste stehenbleiben.

Die Polizei ermittelt gegen den Betreiber der Spedition. Dem Unternehmer drohe wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein Bußgeld von 20.000 Euro, dem Fahrer etwa 5000 Euro Bußgeld, so die Polizei.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen