Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern MV-Gipfel zu Corona: Entscheidung zu Hotels erwartet

Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, mit Mundschutz. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Schwerin (dpa/mv) - Drei Tage nach den Beschlüssen von Bund und Ländern zur Fortsetzung des Teil-Shutdowns im Dezember schalten sich am heutigen Samstag (11.00 Uhr) in Mecklenburg-Vorpommern Vertreter von Landesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften und Sozialverbänden zum MV-Gipfel zusammen. Sie wollen die weiteren Schritte für das Land festlegen.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat bereits angekündigt, die Verschärfung der Kontaktbeschränkungen von zehn auf fünf Personen mittragen zu wollen. Die zusätzlichen Einschränkungen im großflächigen Einzelhandel sollen in Mecklenburg-Vorpommern hingegen nicht umgesetzt werden. Dies sei angesichts der vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen nicht nötig. Bislang ist offen, ob die Hotels über Weihnachten öffnen dürfen. Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg haben dies für Familienbesuche bereits erlaubt.

Regionales