Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Majestätisches Jagdgemälde nach Schloss Ludwigslust zurück

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Über Jahrzehnte blieb ein großformatiges Jagdgemälde aufgerollt und unbeachtet - bis man erkannte, dass es nach Schloss Ludwisglust gehört. Jetzt ist es restauriert worden und hängt an seinem angestammten Platz.

Ludwigslust (dpa/mv) - Ein 2,40 mal 3,45 Meter großes Jagdgemälde hat nach Jahrzehnten wieder seinen Platz im Schloss Ludwigslust gefunden. Am Dienstag wurde es an seinem angestammten Platz im Treppenaufgang des Ostflügels offiziell übergeben. Das Bild "Hofjagdlager vor Schloss Friedrichsmoor" von Ernst Hugo von Stenglin (1862-1914) entstand 1911 und zeigt die Mitglieder einer höfischen Gesellschaft nach der Rückkehr von der Jagd, darunter Großherzog Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin, wie die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern mitteilten. Stenglin gehörte den Angaben zufolge zu den gefragtesten Jagdmalern seiner Zeit.

Das Bild sei nach 1945 abgenommen, aus dem Rahmen gelöst und aufgerollt worden, hieß es aus dem für die staatlichen Schlösser zuständigen Finanzministerium. Eingelagert auf dem Dachboden von Ludwigslust, sei es zu DDR-Zeiten unbeachtet geblieben und zusammen mit seinem ebenfalls erhaltenen Zierrahmen in einen konservatorisch bedenklichen Zustand geraten. In den vergangenen Jahren sei es dann aufwändig restauriert worden, um es nun an seinem historischen Platz wieder aufzuhängen. Damit bekomme Schloss Ludwigslust einen Teil seiner Geschichte wieder. Von der Einrichtung des großherzoglichen Schlosses ist nur wenig erhalten geblieben.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-302487/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.