Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Maskenpflicht an Schulen: Testpflichten wohl ab Montag

Ein Plakat mit der Aufschrift

(Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Wegen gestiegener Corona-Infektionszahlen in der Hansestadt Rostock müssen Schülerinnen und Schüler seit Mittwoch wieder Masken in Schulgebäuden tragen. Das gilt laut einer zuvor erlassenen Allgemeinverfügung der Stadt für alle Menschen, die sich in den Gebäuden aufhalten und auch für Horte. Ausnahmen sind etwa aus medizinischen Gründen zulässig.

Außerdem wurde die Besucherzahl beispielsweise in Pflegeheimen oder Einrichtungen zur Betreuung behinderter Menschen beschränkt. Demnach dürfen sich in den Einrichtungen je Bewohner gleichzeitig nur zwei Besucher aufhalten. Diese müssen jedoch nicht dauerhaft festgelegt werden. Auch die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen dieser Einrichtungen ist demnach beschränkt auf 30 im Innenbereich und 50 im Freien.

Eigentlich war die Maskenpflicht an Schulen wie geplant nach den ersten zwei Unterrichtswochen nach den Sommerferien landesweit aufgehoben worden. Für Rostock war allerdings am Sonntag die Corona-Ampel auf Orange gesprungen und hatte diese Stufe auch am Montag und Dienstag angezeigt, so dass hier die Maskenpflicht wieder eingeführt wurde.

Vom kommenden Montag an sollen in Abhängigkeit von der Corona-Ampel auch weitere Testpflichten für Ungeimpfte und nicht Genesene gelten, etwa beim Friseurbesuch, im Fitnessstudio, im Innenbereich der Gaststätten sowie in Kino und Theater. Welche konkreten Regelungen ab dann in der Stadt Rostock gelten, bleibt laut einem Sprecher der Stadt noch abzuwarten. Er verwies darauf, dass sich Vorgaben im Zweifel auch kurzfristig noch änderten.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-884467/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.