Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Mehrere kleine Proteste gegen Corona-Einschränkungen

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Rostock/Benz/Neubrandenburg (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern haben erneut mehrere Hundert Menschen gegen die nach ihrer Auffassung zu strengen Corona-Einschränkungen demonstriert. Wie Polizeisprecher am Dienstag in Rostock und Neubrandenburg erklärten, wurden die Kontaktabstände und andere Auflagen bei den Protestaktionen am Montagabend in sechs Orten aber weitgehend eingehalten. Die Zahl der Demonstranten sei inzwischen deutlich geringer, als noch zu Beginn der strengeren Corona-Einschränkungen im November 2020.

Mit jeweils 50 Teilnehmern kamen die meisten Demonstranten in Rostock, Neubrandenburg und Benz auf Usedom (Vorpommern-Greifswald) zusammen. Weitere Aktionen gab es in Waren an der Müritz, Wolgast (Vorpommern-Greifswald) und Stralsund. Am Sonntagabend hatten bereits rund 200 Menschen in Parchim gegen die Corona-Politik von Bund und Land demonstriert. Im Nordosten lag die Wochen-Inzidenz zuletzt bei 118 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner.

Regionales