Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Mit Hubschrauber auf der Suche nach gestohlenem Postauto

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB)

Rostock (dpa/mv) - Nicht sehr lange durfte sich ein 44-jähriger Mann an einem gestohlenen Postauto erfreuen. Wie die Polizei berichtete, war der Mann am Vormittag in der Innenstadt mit dem Auto einfach losgefahren, das der Postbote unverschlossen mit Schlüssel im Zündschloss hatte stehenlassen. In dem Fahrzeug waren neben den Paketen auch Wertsachen des Zustellers wie Handy oder Portemonnaie.

Nach der Alarmierung durch den Zusteller begann die Polizei die Verfolgung. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, um den Flüchtenden zu finden, der inzwischen Richtung Westen unterwegs war. Die Polizei stellte den Tatverdächtigen schließlich in Wismar. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen, ein Atemalkoholtest ergab 1,65 Promille.

Newsticker