Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Mutmaßliche Holzdiebe überrascht: Sägen-Mann flüchtet

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Torgelow (dpa/mv) - Die Polizei im Landkreis Vorpommern-Greifswald ermittelt gegen mutmaßliche Holzdiebe. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, wurden die Tatverdächtigen am Dienstag in einem Waldstück zwischen Torgelow und Liepgarten dabei überrascht, wie sie illegal Buchenstämme zerlegten. Der Anzeigenerstatter und ein Revierförster wollten das Pärchen zur Rede stellen, wobei der verdächtige Mann mit seiner Motorkettensäge geflüchtet sein soll. Die 38-jährige Tatverdächtige wurde zusammen mit ihrem Auto gestellt. Sie stamme aus der Region und müsse sich wegen Diebstahls verantworten. Nach dem Flüchtigen wird noch gesucht.

Hintergrund des Vorfalls dürften die aktuellen Energie-Preissteigerungen sein. Holzdiebstahl hat im Zusammenhang mit den Kostensteigerungen bei Erdgas und Heizöl im gesamten Bundesland zugenommen, wie es schon bei einem Bürgerforum der MV-Landesregierung Ende November in Waren hieß. Das sei auch in der Region Vorpommern-Greifswald zu beobachten, sagte der Sprecher. Allerdings würden selten Tatverdächtige gefasst.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hatte bei dem Forum angekündigt, prüfen zu lassen, wie zunehmender Holzdiebstahl aus MV-Wäldern verhindert werden kann. Ein Forstfachmann hatte beklagt, dass Bürger illegal zunehmend auch mehr Altholz aus Wäldern holten, was speziell im der Region Feldberg beobachtet wurde.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen