Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Nach Corona-Fällen: Schule nimmt Regelbetrieb wieder auf

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Rostocker Hundertwasser-Gesamtschule nimmt nach den Corona-Fällen vom kommenden Montag an wieder den Regelbetrieb auf. Das teilte die Schule am Donnerstag auf ihrer Internetseite mit. Mit Ablauf des Freitags ende grundsätzlich die Quarantäne für Schüler, Lehrer und weitere Mitarbeiter der Schule, teilte die Stadt mit. "Dieses gilt ausdrücklich nicht für Personen, die positiv auf das Virus getestet wurden. Hier wurden durch das Gesundheitsamt individuelle Festlegungen getroffen", sagte Rostocks Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke).

Aus der Quarantäne könne nach einem positiven Befund nur entlassen werden, wer wenigstens 48 Stunden ohne Symptome sei. Ob ein zweiter Test notwendig sei, entscheide das Gesundheitsamt individuell. "Ein weiterer Massentest ist nicht erforderlich, da es keine weiteren Auffälligkeiten bei den unter Quarantäne gestellten Personen gab", erläuterte der Senator.

Nach Angaben eines Stadtsprechers wurden bislang 15 Schüler und drei Lehrer der Gesamtschule positiv auf das Coronavirus getestet. Zudem sei das Virus bei vier Kontaktpersonen nachgewiesen worden. Demnach mussten 780 Schüler, 70 Lehrer und 15 Referendare in häusliche Quarantäne.

Newsticker