Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Nach Tankstellen-Überfällen Verdächtige gefasst

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht auf der Landstraße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Ueckermünde (dpa/mv) - Im Zusammenhang mit Tankstellenüberfällen in Vorpommern hat die Polizei zwei Tatverdächtige in der Region Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) gefasst. Dabei handelt es sich um zwei 20 und 22 Jahre alte Männer, die zwei Überfälle bereits gestanden haben, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch erklärte. Ihre Wohnungen seien durchsucht worden. Angaben zum Motiv habe es aber noch nicht gegeben.

Im Oktober waren zwei Tankstellen in Ueckermünde und erst vor wenigen Tagen eine weitere Tankstelle im benachbarten Eggesin überfallen worden. Im ersten Fall hatten die maskierten Täter einen Angestellten mit einer Pistole bedroht, Bargeld erbeutet und waren geflohen.

Knapp zwei Wochen später hat ein Betreiber einer anderen Tankstelle die beiden Räuber in die Flucht geschlagen. Der 62-jährige Besitzer der Tankstelle kam hinzu, als eine Angestellte von dem maskierten Duo mit "pistolenähnlichen Gegenständen" bedroht wurde. Der Mann griff einen der Räuber an, nach kurzem Gerangel flohen die Täter zu Fuß und ohne Beute. Verletzt wurde niemand.

Regionales