Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Nächtliche Fahrradtour mit Kettensägen endet in Prügelei

Blaulichter leuchten auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild)

Stralsund (dpa/mv) - Ein mutmaßlicher Fahrrad- und Kettensägendieb hat sich mit zwei Polizisten in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) geprügelt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei der 37-Jährige einer Zivilstreife durch fehlendes Fahrradlicht und zwei am Lenker hängende Kettensägen aufgefallen. Als die Polizisten den Mann in der Nacht zum Sonntag kontrollieren wollten, sei dieser geflüchtet. Nach kurzer Verfolgung hätten die Polizisten den Mann gestellt, der sich aber so heftig mit Fußtritten und Schlägen gewehrt habe, dass beide Beamte verletzt worden seien. Nichtsdestotrotz hätten Sie den Mann in Gewahrsam nehmen können. Dabei stellten sie fest, dass das Fahrrad gestohlen worden war. Auch die Kettensägen dürften Diebesgut sein.

Gegen den Mann wurde Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Diebstahls erstattet. Ein Polizeibeamter wird wegen einer erlittenen Handverletzung mehrere Wochen ausfallen.

OTS Polizeimeldung

Newsticker