Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Nagelneues Elektroauto ausgebrannt

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Waren (dpa/mv) - Zehn Tage nach der Erstzulassung hat ein Auto mit Hybridantrieb am Sonntag auf der Bundesstraße 192 bei Waren (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) plötzlich Feuer gefangen. Grund sei ein technischer Defekt gewesen, teilte die Polizei mit. Dem Fahrer sei es noch gelungen, an den Straßenrand zu fahren und das Auto zu verlassen, als der Motorraum und der Fahrgastraum schon brannten. Drei Freiwillige Feuerwehren rückten den Angaben zufolge zum Löschen an. "Sie waren mit 39 Kameraden und 6 Fahrzeugen im Einsatz." Der Sachschaden belaufe sich auf rund 40 000 Euro. Während der Löscharbeiten und der Reinigung der Fahrbahn habe die B192 zeitweise voll gesperrt werden müssen.

© dpa-infocom, dpa:211205-99-266960/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.