Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Neuer Kulturpark-Eingang in Neubrandenburg eröffnet

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Neubrandenburg (dpa/mv) - Nach fast zwei Jahren Bauzeit hat die Stadt Neubrandenburg einen neu gestalteten Eingang vom Stadtzentrum zum Kulturpark am Tollensesee. Wie Oberbürgermeister Silvio Witt am Montag bei der feierlichen Eröffnung erklärte, flossen dafür rund 1,8 Millionen Euro, davon zwei Drittel als Fördermittel. Dafür wurde unter anderem eine neue Fußgängerbrücke über einen Bach gebaut und der gesamte Eingangsbereich am Stadtring gegenüber vom Stargarder Tor umgestaltet.

Der Kulturpark gilt als wichtiger Faktor für die Lebensqualität in der Vier-Tore-Stadt. Das feuchte, von Bächen durchzogene Naturareal zwischen Tollensesee und Stargarder Tor, wo die Altstadt beginnt, wurde von 1969 bis 1975 als Volkspark mit Badestrand und Anlegestelle für die Schifffahrt gestaltet. Er ist mit Denkmälern und Spielplätzen bestückt und erhielt 1981 den Denkmalstatus.

Die Neugestaltung des Eingangs war ein Teil eines deutsch-polnischen Gemeinschaftsprojektes. In der polnischen Partnerstadt Koszalin (Köslin) wurde zeitgleich eine Freilichtbühne erneuert.

© dpa-infocom, dpa:211018-99-643110/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.