Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Neuer NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag nimmt Arbeit auf

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Der Landtag Mecklenburg-Vorpommerns setzt die Untersuchungen zu den Aktivitäten der rechtsextremistischen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) und möglichen Pannen bei den Mordermittlungen fort. Am heutigen Nachmittag nimmt der Sonderausschuss mit der konstituierenden Sitzung seine Arbeit auf. Einen solchen Ausschuss hatte es bereits in der vorhergehenden Legislaturperiode gegeben. Er konnte seine Arbeit allerdings nicht abschließen, weil viele der beantragten Akten nicht vorlagen und bereits benannte Zeugen nicht gehört wurden.

Auf das Konto des NSU gehen zehn Morde, darunter der Mord an Mehmet Turgut im Februar 2004 in Rostock. Die Täter Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wurden am 4. November 2011 tot in einem ausgebrannten Wohnmobil gefunden, ihre Komplizin Beate Zschäpe kurz darauf festgenommen und vor Gericht gestellt. Sie erhielt lebenslange Haft.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen