Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Neues Gesetz soll Nachwuchsforscher in MV besser fördern

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Nachwuchsforscher in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig besser unterstützt werden. Die Landesregierung billigte dazu am Dienstag einen Gesetzentwurf von Wissenschaftsministerin Bettina Martin (SPD), wie die Pressestelle ihres Ministeriums mitteilte. Das geplante Landesgraduiertenförderungsgesetz soll demnach jungen Forschern höhere Stipendien, mehr Zeit für ihre Vorhaben und weniger bürokratischen Aufwand bringen. Mehr junge Künstler als bisher sollen zudem in den Genuss eines Caspar-David-Friedrich-Stipendiums kommen.

Die geplante neue Förderung sei ein Baustein, um den Wissenschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern im Wettbewerb um Spitzennachwuchs zu stärken, hieß es. Der Entwurf gehe jetzt in die Verbandsanhörung.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen