Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Neuinfektionen weiter deutlich über Vorwochenniveau

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen liegt in Mecklenburg-Vorpommern weiter deutlich über Vorwochenniveau. Am Donnerstag meldete das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) 195 neue Fälle nach 158 am Donnerstag vergangener Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, welche die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche angibt, liegt nunmehr bei 69,2. Vor einer Woche betrug dieser Wert 55,5.

Ähnlich sieht es bei der Zahl der Covid-Patienten in Krankenhäusern aus, sie stieg im Vorwochenvergleich von 47 auf 63, dies war zudem einer mehr als am Vortag. Auf Intensivstationen lagen davon am Donnerstag 22 Patienten, drei mehr als am Mittwoch. Vier Menschen sind zudem im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, so dass die Zahl der Opfer seit Beginn der Pandemie auf 1225 stieg.

Auf der Corona-Risikokarte des Landes sind alle Landkreise und kreisfreien Städte bis auf den Landkreis Vorpommern-Greifswald im gelben Bereich. Während dieser also im Vergleich zum Vortag von gelb zu grün sprang, galt für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte das Gegenteil. In den gelb gefärbten Gebieten liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen über dem Wert von 50.

Ist das mindestens drei Tage lang so, gilt in vielen Bereichen die 3G-Regel. Schüler müssen dann zudem in der Schule Maske tragen, um weitere Ansteckungen zu vermeiden. Diese Schwelle erreichte am Donnerstag die Landeshauptstadt, in den dortigen Schulen wird die seit fast zwei Wochen landesweit geltende Maskenpflicht damit nicht wie geplant am Montag wegfallen. Ab Samstag gelten zudem erweiterte Testpflichten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen stieg den Lagus-Angaben zufolge im Vergleich zum Dienstag um 0,4 auf 2,3. Vor einer Woche betrug sie noch 1,5. Auf der Hospitalisierungs-Karte blieben alle Regionen grün eingefärbt. Erst ab einem Wert von 8 treten hier neue Regeln in Kraft.

Mindestens einmal geimpft sind laut dem RKI-Impfdashboard 66,7 Prozent der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns. 64,4 Prozent besitzen demnach einen vollständigen Impfschutz. Das Robert Koch-Institut geht davon aus, dass die Impfquote insgesamt etwas höher liegt als in der Statistik ausgewiesen ist.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-685231/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.