Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Pferde mit Schnittwunden gefunden: Messerattacken vermutet

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Wolgast (dpa/mv) - Unbekannte haben innerhalb weniger Tage zweimal Pferde auf einer Weide in Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) verletzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, erlitten die beiden Tiere Schnittwunden, die durch Tierärzte behandelt werden mussten. Tatwaffe sei vermutlich ein Messer gewesen. Die Besitzerin habe die Attacken bemerkt und angezeigt.

Der erste Fall habe sich in der Nacht zum 11. September ereignet, der zweite Fall in der Nacht zum Montag. Die Tiere seien an verschiedenen Stellen verletzt worden. Weitere Details wollte die Polizei mit Rücksicht auf die Ermittlungen noch nicht bekanntgeben.

Newsticker