Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Pflegeeinrichtungen: Informationsmangel bei Tarifpflicht

Ein Betreuer geht in einem Pflegeheim mit einer Bewohnerin über den Flur.

(Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Symbolbild)

Schwerin/Linstow (dpa/mv) - Der Verband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) in Mecklenburg-Vorpommern fordert vom Bund mehr Informationen zu den Regelungen der ab September greifenden Tarifpflicht in der Pflege. "Um die gesetzlich geforderte Tarifpflicht in der Pflege aber umsetzen zu können, brauchen die Pflegeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern Klarheit über die gesetzlichen Grundlagen und die Refinanzierung", teilte der Verband am Rande einer Qualitätskonferenz des Bundesverbandes in Linstow (Landkreis Rostock) mit.

Aus Sicht der privaten Pflegeeinrichtungen fehlen Informationen zu wählbaren Tarifen und Durchschnittswerten, um mit den Beschäftigten die künftigen Lohnstrukturen festzulegen. Während man sich bei den ambulanten Pflegediensten zumindest schon mit den Pflegekassen verständigt habe, sei der Druck besonders im Bereich der Pflegeheime und der Tagespflege groß. Der bpa hat vor allem Zweifel daran, ob die Zeit für die Verhandlungen mit den Krankenkassen ausreicht.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen