Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Polizei: Tankbetrugsfälle sind im Nordosten stark gestiegen

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Schwerin/Rostock (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern hat die Zahl der Tankbetrugsfälle stark zugenommen. Wie aus einer aktuellen Statistik des Landeskriminalamtes MV hervorgeht, gab es seit dem starken Preisanstieg bei Diesel und Benzin von März bis Ende August diesen Jahres 1025 Fälle, in denen Kraftfahrer Treibstoff tankten, aber nicht bezahlten. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres - also 2021 - waren es 648 Tankbetrugsfälle, wie das LKA am Donnerstag mitteilte.

Den höchsten Monatswert mit 211 Fällen registrierten die Beamten im August 2022. Im August 2021 waren es 142 solcher Betrugsfälle. Zuvor hatte der private Rundfunksender Ostseewelle Hitradio MV darüber berichtet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen