Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Polizei berichtet von ruhigem Vatertag

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

(Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild)

Rostock/Neubrandenburg (dpa/mv) - Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern hat eine positive Vatertagsbilanz gezogen. Der Tag sei ohne größere Störungen verlaufen, hieß es am Freitag aus den beiden Präsidien in Rostock und Neubrandenburg. Lediglich in Pasewalk musste eine "Corona-Herrentagsparty" mit rund 40 Personen aufgelöst werden. Der erforderliche Sicherheitsabstand konnte nicht gewährleistet werden, außerdem seien derartige Feierlichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern noch untersagt. In Schwerin und Rostock gab es die ein oder andere Auseinandersetzung mit meist erheblich alkoholisierten Beteiligten, die auch im Polizeigewahrsam endeten.

Die Beamten der Wasserschutzpolizei kontrollierten etwa 100 Sportboote. Bei zwei Kontrollen wurden betrunkene Skipper erwischt. Auf dem Finowsee (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) kam es allerdings durch mehrere Sportbootführer und zu schnelles Fahren zu einer Gefährdung eines anderen Sportbootes. Darauf wurden zwei Personen verletzt.

Newsticker