Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Polizei fasst mutmaßliche Wohnmobil-Diebe

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

(Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Nach einer Serie von Wohnmobil-Diebstählen hat die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern zwei mutmaßliche Täter gefasst. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurden die beiden Männer am Donnerstagmorgen auf einem Autobahn-Parkplatz südöstlich von Rostock festgenommen.

Wie der NDR unter Berufung auf Ermittlungsbehörden berichtete, war Beamten auf der A20 bei Dummerstorf (Landkreis Rostock) ein Fahrzeug aufgefallen, das sie daraufhin kontrollieren wollten. Der Fahrer des Wohnmobils habe sich jedoch den Anweisungen widersetzt und sei davongefahren. Kurz danach hätten die Beamten das verlassene Fahrzeug auf einen Parkplatz gefunden. Es habe ein Lübecker Kennzeichen getragen und Aufbruchspuren aufgewiesen.

Dem NDR-Bericht zufolge war während der Untersuchungen am Wohnmobil ein Fahrzeug mehrmals auffällig vorbeigefahren. Die Polizei habe das Auto gestoppt und zwei polnische Staatsbürger festgenommen. Beide seien wegen verschiedener Auto-Diebstähle einschlägig bekannt, berichtete der Sender unter Berufung auf Polizeiangaben weiter.

Seit Monaten kommt es in Mecklenburg-Vorpommern immer wieder zu Wohnmobil-Diebstählen. Erst Mitte Oktober war Urlaubern aus Schleswig-Holstein auf der Insel Usedom ihr Camper entwendet worden. Den durch die Diebstähle angerichteten Schaden bezifferte die Polizei mit rund einer Million Euro.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-777609/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.