Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Polizei verhaftet 34-Jährigen: Verdachts des Drogenhandels

Sichergestelltes Bargeld liegt bei der Polizei auf einem Tisch.

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Symbol)

Neustrelitz/Neubrandenburg (dpa/mv) - Wegen des Verdachts auf Drogenhandel hat die Polizei einen 34-Jährigen in Neustrelitz nach einer Durchsuchung vorläufig festgenommen. Insgesamt seien 50 Beamte bei der Durchsuchung von sieben Objekten in Neustrelitz und Wesenberg im Einsatz gewesen, teilte das Polizeipräsidium in Neubrandenburg am Freitag mit. Die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg wurde hierbei den Angaben zufolge durch Kollegen des Landesbereitschaftspolizeiamtes und einen Beamten des Landes Brandenburg mit einem Banknotenspürhund unterstützt.

Beschlagnahmt wurden demnach 7 Kilogramm Marihuana im Wert von etwa 70.000 Euro, 47.000 Euro in bar, vier Schreckschusswaffen, neun Messer und verschiedene Speichermedien. Die Staatsanwaltschaft in Neubrandenburg erließ laut Polizei einen Haftbefehl. Gegen einen weiteren Mann im Alter von 35 Jahren sei zudem ein gesondertes Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, bei ihm wurden den Informationen zufolge geringe Mengen Amphetamine festgestellt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen