Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Polizisten mit Beil bedroht

Ein Polizeiauto fährt im Einsatz mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild)

Friedland (dpa/mv) - Polizisten sind in Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) bei einem Einsatz wegen Ruhestörung mit einem Beil bedroht worden. Zuerst willigte der 35 Jahre alte Mann beim Eintreffen der Beamten am frühen Donnerstagmorgen ein, die Musik leiser zu drehen, wie die Polizei mitteilte. Da dies nicht geschah, machten die beiden Beamten ihn erneut darauf aufmerksam. Danach ging der Mann mit einem Beil auf sie los. Die Polizisten zogen sich zurück und riefen zwei Kollegen zur Verstärkung.

Kurz danach kam der Mann ohne Beil nach draußen, drohte allerdings mit den Fäusten Gewalt an. Die Polizisten konnten ihn festnehmen, zuvor kam Pfefferspray zum Einsatz. Er lehnte einen Atemalkoholtest ab, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg sei eine Blutprobe entnommen worden. Während der Maßnahmen im Krankenhaus leistete er Widerstand, bedrohte und beleidigte die Polizisten. Er wurde erneut zu Boden gebracht, erlitt dabei eine leichte Schürfwunde am Kopf, die versorgt werden musste. Der 35-Jährige blieb anschließend in Polizeigewahrsam, die Beamten blieben bei dem Einsatz unverletzt.

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.